Im Laufe der Geschichte war Frankfurt seit der Zeit der Karolinger und später der Staufer von einer Stadtmauer umgeben. Eine dritte Stadtbefestigung beschützte Frankfurt seit dem 14. Jahrhundert. Dieses Verteidigungssystem war bis in das 17. Jahrhundert immer wieder erweitert worden, ehe es im späten 18. Jahrhundert durch neue Waffentechnik überflüssig wurde. Das Jahr 1806 ist in mehrfacher Hinsicht für Frankfurt bedeutsam, es markiert das Ende des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation und den Beginn der Niederlegung der Stadtmauer. Um die mittelalterliche Stadt wurde ein Parkring angelegt, über dem ehemaligen Wassergraben entstand eine öffentliche Promenade und an Stelle der Stadtmauer neue Wohnhäuser mit anschließenden Gärten. Heute lädt der circa 5 km lange Grüngürtel zum Spazierengehen ein, wobei es u. a. interessante Ausblicke und Denkmäler zu entdecken gibt.
Frankfurt,Tourist,Stadtführungen,Gästeführungen,Stadtrundgänge,Stadtführung,Gästeführung,Stadtrundgang,Sightseeing,Elisabeth Lücke Anlagenring