Frankfurts dunkle Seite Spektakuläre Kriminalfälle von Elisabeth Lücke   ISBN: 978-3-95400-470-6, 128 Seiten, 30 Bilder (Farbe), gebunden   Vom blutigen Mord bis zum brutalen Banküberfall, von der dramatischen Entführung  und dem trickreichen Immobilienbetrug bis zur räuberischen Erpressung oder dem  raffinierten Kunstraub - immer wieder hielten spektakuläre Kriminalfälle die Bewohner  Frankfurts in Atem. Insbesondere Morde wie jene an der Edelprostituierten Rosemarie  Nitribitt oder am Vorstandssprecher der Dresdner Bank Jürgen Ponto durch die RAF  sind bis heute ebenso im kollektiven Gedächtnis verankert wie die Entführungs- und  Mordfälle Jakob Fiszman und Jakob von Metzler, die in besonderem Maße für  Fassungslosigkeit und Entsetzen sorgten.  Die bekannte Frankfurter Stadtführerin Elisabeth Lücke hat in diesem Buch die  aufsehenerregendsten, rätselhaftesten und interessantesten Fälle aus den  vergangenen rund 130 Jahren versammelt. Kenntnisreich schildert sie den Ablauf der  Taten, von denen längst nicht alle geklärt werden konnten, und führt den Leser an die  einstigen Schauplätze im Stadtgebiet.  Die reich illustrierten Tatsachenberichte laden zu einer spannenden Zeitreise in die  Kriminalgeschichte Frankfurts ein und gewähren abseits gängiger Klischees Einblicke in  die dunkle Seite der Mainmetropole.  Frankfurts dunkle Seite - die etwas andere Stadtführung von  ARZU ALEV-KAYVANI  Veröffentlicht am 12. November 2014 Elisabeth Lücke kennt sich aus in Frankfurt. Nicht nur in der Stadt selbst, sondern auch in der Stadtgeschichte mit all ihren kuriosen, spannenden und spektakulären Geschichten. Elisabeth Lücke ist Stadtführerin in der Mainmetropole. Eine, die ihren Gästen nicht nur die Sehenswürdigkeiten zeigt, sondern auch jede Menge interessante Hintergrundinformationen hat. Nach ihren ersten zwei Büchern "Frankfurt am Main. Rundgänge durch die Geschichte" und "Frankfurt am Main. Neue Rundgänge durch die Geschichte" hat sie nun die 21 spannendsten Kriminalfälle in ihrem dritten Buch "Frankfurts dunkle Seite" beschrieben. In dieses haben neben zahlreichen, uns noch heute bekannten Fälle, wie etwa der Fall Jakob von Metzler, die Ermordung Rosemarie Nitribitts oder der RAF- Terror in Frankfurt auch historische Kriminalfälle Eingang gefunden. So etwa die Ermordung des Klavierhändlers Lichtenstein im Jahre 1904, der Fall des Giftmörders Karl Hopf oder der von Rosa Luxemburg. Packend berichtet sie über die Hintergründe der Jürgen Schneider Affäre oder führt den Leser in ein Edelbordell im Kettenhofweg, in dem sechs Menschen brutal getötet wurden. Die Autorin hat die Kriminalfälle in Deliktgruppen aufgeteilt: Raub, Diebstahl & Betrug, Entführung & Erpressung, Mord, politisch motivierte Straftaten und Vermischtes. Besonders erwähnenswert ist in der Kategorie Vermögensdelikte (Raub, Diebstahl & Betrug) neben der bereits genannten Jürgen-Schneider- Affäre auch der Skandal um die Firma S&K der Gründer Stephan S. und Jonas K. Im Kapitel Entführung & Erpressung fasst Elisabeth Lücke unter anderem die grausamen Ereignisse um die Entführung und Tötung des elfjährigen Jakob von Metzler im Jahr 2002 zusammen, der nicht nur in Frankfurt für Entsetzen gesorgt hat. Zu den wohl bekanntesten Mordfällen dürfte die Tötung der Edelprostituierten Rosemarie Nitribitt gehören, die bis heute nicht aufgeklärt wurde. Ebenso unklar sind die Hintergründe der Ermordung ihrer "Kollegin" Helga Matura, deren Leiche etwa 9 Jahre später, ebenfalls in Frankfurt, aufgefunden wurde. Im Rahmen der politisch motivierten Straftaten werden unter anderem über den Fall Rosa Luxemburg und den RAF-Terror in Frankfurt mit den Brandanschlägen auf die Kaufhäuser M. Schneider und Kaufhof im Jahr 1968 und den Bombenanschlag vor dem Casino des IG-Farben- Gebäudes, dem Hauptquartier des V. US-Corps, berichtet. Auf  100 Seiten können die 21 Kriminalfälle natürlich nur beleuchtet werden, doch genau das wollte dieses Buch bieten: Einen kurzen, packenden Einblick in die spektakulärsten Kriminalfälle Frankfurts. Das ist Elisabeth Lücke mit ihrem Buch wunderbar gelungen. Es ist interessant und spannend, bietet jede Menge Hintergrundinformationen zu den einzelnen Fällen und stiftet bei dem einen oder anderen Fall zur weiteren Internetrecherche an. So war es jedenfalls bei mir.  
Frankfurt,Tourist,Stadtführungen,Gästeführungen,Stadtrundgänge,Stadtführung,Gästeführung,Stadtrundgang,Sightseeing,Elisabeth Lücke